0351 810 56 385
info@ktc-betreuung.de

Betreuungsgruppen


Die Betreuungsangebote der KTC basieren auf langjährigen beruflichen Erfahrungen ihrer fachlichen Leiter in der stationären medizinischen Rehabilitation. Im Mittelpunkt steht dabei die ressourcenorientierte Betreuung in Kleingruppen von jeweils 3-4 Teilnehmern. Dies fördert die soziale Integration, stärkt die Gemeinschaft und vermittelt Anerkennung und Erfolgserlebnisse.


Beispiele für die Betreuung in Kleingruppen sind:

  • Kognitive Stimulation bei Demenz

    Zielgruppe: Menschen mit bereits alltagsrelevant fortgeschrittenen kognitiven Defiziten (mittelschwere und schwere Demenz)
    Format: Kleingruppe, 3-4 Teilnehmer
    Inhalte: Tagesaktuelle Themen (Zeitung, Filmsequenzen), Reorientierungsübungen, Erinnerungen, Biographiearbeit
    Zielsetzung: Geistige Anregung, soziale Integration und Teilhabe, Vermittlung von Erfolgserlebnissen, Förderung der Sprache
  • ADL-bezogene Aktivierung bei Demenz

    Zielgruppe: Menschen mit bereits alltagsrelevant fortgeschrittenen kognitiven Defiziten (mittelschwere und schwere Demenz)
    Format: Kleingruppe, 2-3 Teilnehmer
    Inhalte: Gemeinsame Haushaltstätigkeiten, Kochen
    Zielsetzung: Geistige Anregung, motorische Aktivierung, soziale Integration, Vermittlung von Erfolgserlebnissen
  • Hirnleistungstraining für Senioren

    Zielgruppe: ältere Menschen ohne oder mit nur leichten kognitiven Defiziten
    Format: Kleingruppe, 3-4 Teilnehmer
    Inhalte: Denk- und Planungsaufgaben (z.B. für Gemeinschaftsaktivitäten), Wortfindungs- und Gedächtnisübungen, Rätsel, Quiz, PC-gestützte Trainingsprogramme
    Zielsetzung: Geistige Anregung, Erhalt/Förderung der kognitiven Alltagskompetenz, Stärkung des Selbstwertgefühls, soziale Teilhabe
  • Alltagskompetenztraining

    Zielgruppe: Menschen mit leichten bis mittelschweren Aktivitätseinbußen (ohne Demenz)
    Format: Kleingruppe, 3-4 Teilnehmer
    Inhalte: Kochen, Backen, Pflanzen-/Gartenpflege, Tierbetreuung, Hobbies
    Zielsetzung: Erhalt/Erweiterung der praktischen Alltagskompetenz, soziale Integration und Teilhabe, Vermittlung von Erfolgserlebnissen und Lebensfreude, Stärkung des Selbstwertgefühls
  • Körperliche Aktivierung und Bewegung I

    Zielgruppe: Menschen mit erhaltener Mobilität und Belastbarkeit (mit und ohne Demenz)
    Format: offene Gruppe, max. 6 Teilnehmer
    Inhalte: Spaziergänge, Geschicklichkeitsübungen, altersgerechte Bewegungsspiele
    Zielsetzung: Physische Konditionierung/Aktivierung, soziale Integration, Erhalt/Ausbau der Mobilität
  • Körperliche Aktivierung und Bewegung II

    Zielgruppe: Menschen mit eingeschränkter Mobilität und Belastbarkeit (mit und ohne Demenz)
    Format: offene Gruppe, max. 6 Teilnehmer
    Inhalte: Sitz-Gymnastik, Geschicklichkeitsübungen und Bewegungsspiele im Sitzen
    Zielsetzung: Geistige und körperliche Aktivierung, soziale Integration, Vermittlung von Erfolgserlebnissen und Lebensfreude
  • Körperliche Aktivierung und Bewegung III - Herz-Kreislauf-Training

    Zielgruppe: alle Bewohner
    Format: max. 2 Teilnehmer gleichzeitig
    Inhalte: Motomed-Training
    Zielsetzung: Förderung koordinativer Fähigkeiten, Verbesserung der Ausdauer, physische Konditionierung
  • Nachmittags-Café mit Rahmenprogramm

    Zielgruppe: alle Bewohner
    Format: offene Gruppe
    Inhalte: Kaffee/Tee und Kuchen, Kurzdarstellung (Lesung, Vortrag, Hörprobe oder Filmsequenz) eines Tagesthemas (z.B. aus den Bereichen Kultur, Reisen, Sport, Natur) als Grundlage für eine gemeinsame Diskussion/ Unterhaltung
    Zielsetzung: Entspannung und geistige Anregung, Förderung der Sprache, soziale Integration und Teilhabe
  • Gemeinschaftliche Aktivitäten, Veranstaltungsbesuche und Ausflüge

    Zielgruppe: alle Bewohner
    Format: offene Gruppe
    Inhalte: Kirche, Museum, Sport- oder Kulturveranstaltungen, Zoo, Restaurant- und Gaststättenbesuche, Ausflüge, gemeinsames Grillen, etc.
    Zielsetzung: geistige und körperliche Aktivierung, soziale Integration und Teilhabe

Weitere Betreuungsgruppen können dem individuellen Bedarf und den Interessenslagen entsprechend im konkreten Wohnumfeld konzipiert und angeboten werden.